Allgemeine Informationen

Vorbereitung eines Gewächshauses für den Frühling: Behandlung vor dem Pflanzen gegen Schädlinge und Krankheiten

Die Funktion eines Gewächshauses oder eines Gewächshauses aus Polycarbonat ist darauf beschränkt, die günstigsten Bedingungen für den Anbau von Kulturpflanzen zu schaffen. Gleichzeitig tragen optimale Temperatur- und Feuchtigkeitsindikatoren zur Aktivierung verschiedener Schädlinge, Mikroben und Krankheitserreger bei. Um solchen Phänomenen vorzubeugen, sollte im Frühjahr eine spezielle Verarbeitung von Polycarbonat-Gewächshäusern gegen Schädlinge durchgeführt werden, deren Ergebnis sich in einer Steigerung des Ertrags und der Qualität der Früchte niederschlägt.

Schädlinge und wie man mit ihnen umgeht

Gewächshäuser aus Polycarbonat sind Pilzkrankheiten, Spinnmilben und Seuchen ausgesetzt. Gleichzeitig bietet sich für jeden Schädling oder jede Krankheit eine eigene Bekämpfungsmethode an. Zum Beispiel funktioniert die Methode der Begasung oder die Verwendung von Schwefelprüfern effektiv mit einer Spinnmilbe, aber im Fall von Pilzen funktioniert diese Technik nicht. Um die Entwicklung von Phytophtoras zu verhindern, ist es notwendig, sich aktiv mit dem Boden zu befassen, seine Zusammensetzung zu ändern, Düngemittel mit Kupfergehalt zu verarbeiten und anzuwenden. Eine integrierte Bodenbearbeitung in einem Gewächshaus aus Polycarbonat im Frühjahr wird dazu beitragen, andere Unglücksfälle im Garten zu bewältigen, gegen die selbst spezielle Vorbereitungen nutzlos sind. Durch die Kombination der Desinfektion des Gewächshauses und der richtigen Pflege des Bodens erhalten Sie ein umfassendes Programm zur Bekämpfung von Insekten, Krankheiten und Mikroorganismen.

Gewächshausreinigung

Bevor Sie direkt mit der Bearbeitung des Gartens beginnen, müssen Sie ihn entsprechend vorbereiten. Außerdem müssen Sie möglicherweise die alte Schnur und das alte Gitter ersetzen. Zunächst werden alle Vegetationsreste der letzten Saison entfernt - dazu gehören fehlende Früchte, Spitzen, Unkräuter und Wurzeln.

Es scheint, dass dieses Material in Zukunft als Dünger verwendet werden kann. Wenn jedoch im Frühjahr eine umfassende Behandlung von Krankheiten und Schädlingen im Polycarbonat-Gewächshaus geplant ist, müssen alle Pflanzenreste verbrannt werden. Tatsache ist, dass krankheitserregende Organismen nicht nur in infizierten, sondern auch in gesunden Exemplaren vorkommen. Nach der Winterperiode werden sie lebendig und steigern ihre Aktivität. Dabei können unter bestimmten Voraussetzungen Reste alter Pflanzen als Kompost verwendet werden. Die Konservierung von Tops ist insbesondere dann möglich, wenn:

  • In der letzten Saison gab es keine Krankheitsausbrüche.
  • Kompost ist für mindestens 4 Jahre vorbereitet (während dieser Zeit sterben die Schädlinge ab),
  • Dünger ist nicht für die Ernte bestimmt, aus der er hergestellt wird.

Vorbereitung des Gewächshausbaus für die Verarbeitung

In dieser Phase lohnt sich das Ziel einer desinfizierenden Oberflächenbehandlung nicht, daher reicht es aus, sich auf das Standardwaschset zu beschränken - Wasser mit Seife und Schleifmitteln. Polycarbonat ist mit herkömmlichen Reinigungsmitteln leicht zu reinigen. Zukünftig lässt sich die Oberfläche mit der angewandten Chemie leicht abwaschen. Danach kann im Frühjahr ein Schädlingsgewächshaus aus Schädlingen verarbeitet werden, wobei effizientere Produkte zum Einsatz kommen.

Neben der Gestaltung des Gewächshauses und insbesondere von Polycarbonatplatten ist es erforderlich, Inventar, Gestelle, Behälter und Behälter zu reinigen. Kunststoffartikel werden mit Bleichmittel, kochendem Wasser, Formalin oder Vitriol desinfiziert. Darüber hinaus kann die Desinfektion des Polycarbonat-Gewächshauses im Frühjahr mit Kalkstein durchgeführt werden. Dieses Werkzeug ist auch für Holzwerkstoffe geeignet.

Desinfektion von Gewächshäusern

Gegenwärtig wenden Gärtner drei grundlegende Verfahren zur Verarbeitung von Gewächshäusern aus Polycarbonat an. Dazu gehören Kalkhydrat, Schwefelprüfer und biologische Produkte. Da es eine Frage gibt, wie das Gewächshaus im Frühjahr vor dem Pflanzen zu behandeln ist, sollten alternative Desinfektionsmethoden mit Vorsicht angewendet werden, da die Wirkung vieler Chemikalien die Qualität der Kulturpflanzen stark beeinträchtigt.

So können Schwefelchecker mit der Berechnung von 50 g Substanz pro 1 m 3 Gewächshaus eingesetzt werden. Dieses Werkzeug wirkt hauptsächlich auf Insekten und Mikroorganismen, ist jedoch bei der Bekämpfung von Krautfäule, Bakteriose und Mehltau unwirksam. Gelöschter Kalk wird zur Behandlung der Elemente der Gewächshauskonstruktion verwendet. Er wird mit Kupfersulfat verdünnt und mit der erhaltenen Lösung auf allen Oberflächen des Rahmens sowie an Wänden und Decken desinfiziert. Biologische Produkte im Pflanzenbau gelten als vielversprechende Richtung. Wenn es ein Problem gibt, wie das Gewächshaus im Frühjahr vor dem Pflanzen verarbeitet werden soll, sind die Produkte dieser Linie die beste Lösung. Sie beseitigen Pilzkrankheiten und hemmen in Zukunft das Wachstum unerwünschter Mikroflora.

Bodenbearbeitung im Gewächshaus

Die Besonderheit der Bodenausbeutung im Gewächshaus beruht auf der Tatsache, dass in der Regel von Jahr zu Jahr die gleiche Ernte angebaut wird. Dies trägt zur Erhaltung und Entwicklung schädlicher Bakterien bei, die mit Gründüngern, Zubereitungen mit wirksamen Mikroorganismen und Biokraftstoffen bekämpft werden müssen.

Eine sorgfältige Bodenbearbeitung in einem Polycarbonat-Gewächshaus im Frühjahr mit Hilfe von Gründüngung schafft optimale Bedingungen für den Anbau von Hafer, Senf, Phacelia, Salaten und anderen Kulturen. Siderate sind buchstäblich an die Pflanzen im Gang gebunden und schützen sie vor allen möglichen Schädlingen. Präparate mit wirksamen Mikroorganismen schützen auch Pflanzen im Gewächshaus vor Krankheiten und Schädlingen, indem sie die Bodenschicht mit nützlichen Bakterien besiedeln. Spezielle Mikroorganismen vermehren sich im Boden, verbessern seine Struktur und wirken heilend.

Auch Biokraftstoffkämme werden immer beliebter. Dies ist eine unkonventionelle Behandlung von Polycarbonat-Gewächshäusern gegen Schädlinge im Frühjahr, die auch wärmend wirkt. Der Boden ist Holzfüllung, bestehend aus alten Brettern, Hanf und anderen Abfällen gelegt. Diese Schicht wirkt sich künftig positiv auf die Pflanzen im Gewächshaus aus und desinfiziert sie.

Fazit

Damit die saisonale Wartung des Gewächshauses die erwarteten Ergebnisse erzielt, müssen verschiedene Methoden zur Desinfektion und Entwaffnung der Strukturen und Bodenoberflächen angewendet werden. Die mehrstufige Verarbeitung von Polycarbonat-Gewächshäusern gegen Schädlinge im Frühjahr wird es ermöglichen, sowohl mit üblichen Mikroben als auch mit Insekten fertig zu werden. Das Wichtigste ist, den Schutz der Pflanzen selbst nicht zu vergessen, die empfindlich auf die stärksten Medikamente reagieren.

Wir beenden, was im Herbst keine Zeit hatte

Beginnen wir mit den Ereignissen, die im Herbst stattfinden sollen, aber aufgrund der Umstände können wir dies im Frühjahr tun. Gewissenhafte und eifrige Gärtner, die alles nach den Regeln tun, können diesen Absatz überspringen.

Zunächst holen wir Pflanzenreste, Inventar und Müll aus dem Gewächshaus. Wenn temporäre Wandteppiche aus Bindfäden oder Latten hergestellt wurden, sollte alles zerlegt und auch entfernt werden. Alle Abfälle aus dem Gewächshaus müssen verbrannt werden. Aktivitäten zur Reinigung und Vorbereitung des Gewächshauses sollten begonnen werden, bevor sich positive Nachttemperaturen einstellen. Je früher das Gewächshaus fertig ist, desto schneller erwärmt sich der Boden darin.

Entfernen Sie anschließend die oberste Erdschicht mit einer Dicke von ca. 10 cm und exportieren Sie sie aus dem Gewächshaus. In dieser Schicht konzentrieren sich die Hauptinfektions- und Überwinterungsphasen der Schädlinge.

Der Rahmen und die Abdeckung des Gewächshauses (Folie, Glas oder Polycarbonat) müssen unter dem Druck eines Schlauchs gründlich mit Schmutz und Ablagerungen gespült werden.

Auch im Herbst empfiehlt es sich, Basisdünger und Humus zuzusetzen. Dies kann jedoch im Frühjahr zusammen mit anderen Bodenvorbereitungsvorgängen erfolgen.

Frühlingstraining Gewächshäuser

Wir wenden uns nun den Aktivitäten zu, die im Frühjahr stattfinden sollen.

Alle Arbeiten lassen sich in folgende Phasen einteilen:

  • Reinigen der Beschichtung und des Umfangs um das Gewächshaus von Schnee (zurückgehalten im März, um die Erwärmung des Bodens im Gewächshaus zu beschleunigen),
  • Inspektion und Reparatur der Struktur und der Abdeckung (wenn Sie kleine Risse vermissen, kann ein Luftzug alle jungen Triebe zerstören),
  • Desinfektion von Gewächshaus und Boden,
  • Bodenvorbereitung für Aussaat und Pflanzung,

Wenn Sie ein Gewächshaus aus Polycarbonat haben, verwenden Sie auf keinen Fall eine Schaufel oder einen Holzstab zur Schneeräumung. Verwenden Sie einen Kunststoffbesen, um die Beschichtung nicht zu beschädigen. Die ersten beiden Stufen sind auch für unerfahrene Gärtner verständlich, die letzteren bedürfen jedoch einer genaueren Betrachtung.

Möglichkeiten zur Desinfektion von Gewächshäusern und Böden

Ein Gewächshaus ist ein separates Agrarökosystem, in dem es sehr wichtig ist, günstige pflanzengesundheitliche Bedingungen aufrechtzuerhalten. Die Desinfektion des Gewächshauses im Frühjahr wird durchgeführt, um die Streitigkeiten über gefährliche Krankheiten wie Phytophthora, Graufäule, Mehltau, Schwarzbein und andere zu zerstören.

Wenn auf freiem Boden zur Eindämmung der Ausbreitung der Krankheit Kultur verwendet werden kann, dann kommt es im geschützten Bereich zu einer raschen Anhäufung eines ansteckenden Beginns.

Die folgenden Desinfektionsmethoden stehen Gärtnern zur Verfügung: Begasung (Schwefelkontrolle) und Besprühen (wässrige Lösung chemischer Präparate).

Schwefelprüfgeräte werden mit einer Rate von 50 g pro 1 m 3 verwendet. Wenn jedoch letztes Jahr eine Spinnmilbe beobachtet wurde, wird die Rate um das Dreifache erhöht. Die Wirksamkeit der Begasung hängt von der Dauer des Kontakts von scharfem Rauch mit der inneren Oberfläche des Gewächshauses und der Oberfläche des Bodens ab.

Vor der Verarbeitung sind alle Risse zu schließen und die Dämmung der Tür zu überdenken. Ein Gewächshaus kann erst nach 3 - 5 Tagen zum Lüften geöffnet werden. Beachten Sie auch das Temperaturminimum, das bei Schwefelzubereitungen im Bereich von 10 - 15 ºC liegt.

Herbstreinigung

Die Verarbeitung des Gewächshauses kann unmittelbar nach der Ernte im Herbst beginnen. Zunächst sollten Sie das Strumpfband, die Klammern und andere Hilfsmittel entfernen. Regale und Wandteppiche werden zur weiteren Reinigung und Desinfektion aus dem Gebäude entfernt. Bei Konstruktionen, bei denen Polycarbonat entfernt wird, wird die Beschichtung entfernt. Schließlich können sie auch Krankheitserreger anreichern.

Vor der Verarbeitung des Gewächshausbodens muss dieser von allen Pflanzenresten befreit werden: Stängel, Oberteile, abgefallene Samen und Wurzeln. Wenn im Gewächshaus angebaute Pflanzen einer Krankheit ausgesetzt waren, wird die Vegetation zerstört. Gesundes Grün kann verwendet werden, um den Komposthaufen zu füllen.

ACHTUNG! Kompost kann nicht zum Züchten der Pflanzen verwendet werden, von denen er stammt.

Alle im Gewächshaus befindlichen Hilfselemente (Gestelle, Wandteppiche, Pfähle, Schnüre, Inventar) werden einer Desinfektionsbehandlung unterzogen. Hierfür können Sie Fitosporin oder eine kastanienbraune Lösung von Kaliumpermanganat verwenden. Das gesamte Inventar wird 1 Stunde lang eingeweicht und anschließend gewaschen, getrocknet und für die Winterlagerung abgelegt.

Sanitäre Bodenbearbeitung

Da die Fruchtfolge in geschützten Bodenstrukturen nicht immer beobachtet wird, lohnt es sich, den Treibhausboden zu ersetzen oder zu desinfizieren. Im ersten Fall wird die oberste Erdschicht in einer Höhe von ca. 7 ... 9 cm abgetragen und stattdessen eine neue gesunde Erdschicht verlegt. Danach wird das behandelte Gewächshaus aus organischen Polycarbonatwaben-Düngemitteln aufgetragen und zusammen mit der verbleibenden Bodenschicht ausgehoben. Wenn die Vorbereitung für die kommende Saison im Frühjahr erfolgt, darf nur faules organisches Material verwendet werden.

WICHTIG! Infizierter Boden, der aus dem Gewächshaus gewonnen wird, wird am besten auf Pfählen am Rand der Baustelle platziert und verarbeitet. Für diesen Stapel wird in Schichten (15 ... 20 cm) jede Schicht Bleichmittel mit einer Geschwindigkeit von 250 g Kalk pro 1 m 2 gegossen. Im Sommer werden gefrorene Pfähle sorgfältig ausgegraben und für den Winter zurückgelassen. Und erst im nächsten Frühjahr kann der kultivierte Boden in Ihr Polycarbonat-Gewächshaus gebracht werden.

Falls im Gewächshaus keine Krankheiten und Schädlinge ausbrachen, kann der Boden belassen werden. Aber dann, zu präventiven Zwecken, ist es eine Desinfektionsbehandlung. Der Boden gräbt im Herbst. Alle Insektenlarven werden daraus entfernt. Danach erfolgt die Desinfektion mit einem der folgenden Mittel:

  • 3% ige Lösung von Eisen (II) -sulfat
  • Kupfersulfatlösung,
  • Kalklösung mit Chlor,
  • den Boden mit kochendem Wasser gießen.

WICHTIG! Die Desinfektion des Bodens in einem Gewächshaus während der Herbstvorbereitung mit Hilfe von Chemikalien ist nur im Herbst sicher. Im Frühjahr sind sie besser nicht zu gebrauchen.

Rahmen und Beschichtung

Der Rahmen, an dem Polycarbonat befestigt ist, wird sorgfältig auf Rost und andere Schäden untersucht. Der Rost wird entfernt, die gereinigte Stelle wird überstrichen. Erkannter Bauschaden behoben.

Alle Rahmenelemente werden mit warmer Seifenlauge gewaschen. Das Gewächshaus wird im Herbst oder im Frühjahr sowohl von innen als auch von außen verarbeitet. Dann muss die Seifenlösung mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Dies sollte sorgfältig durchgeführt werden, wobei der Kontakt mit Seife im Boden zu vermeiden ist. Zur Behandlung von Polycarbonat werden nur nicht abrasive Reinigungsmittel und Lappen oder weiche Schwämme verwendet, um eine Beschädigung der Beschichtung zu vermeiden.

Was ist zu verarbeiten?

Die Desinfektion des Gewächshauses wird im Herbst durch chemische oder biologische Behandlung abgeschlossen. Außerdem sollten Sie wissen, dass nicht alles, was im Herbst im Gewächshaus verarbeitet wird, zulässig und für die Frühjahrsverarbeitung geeignet ist. Im Frühjahr ist es besser, biologische Arbeitsstoffe zu begrenzen.

Die häufigsten Methoden zur Verarbeitung von Gewächshäusern im Herbst sind:

  • Begasung Schwefelbombe
  • Begasung mit Schwefel,
  • Bestäubungsbleiche,
  • Bewässerung von Kupfersulfat.

ACHTUNG! Die Begasung des Gewächshauses mit Schwefel ist in diesen Fällen nicht akzeptabel, wenn der Rahmen aus verzinktem Stahl besteht. Schwefeliges Anhydrit, das während der Verbrennung freigesetzt wird, beschleunigt die Metallkorrosion. Diese Mittel können für die Verarbeitung von bemalten und Holzrahmen von Gewächshäusern verwendet werden.

Rauchender Schwefelprüfer

WICHTIG! Denken Sie vor der Verarbeitung eines Polycarbonat-Gewächshauses daran, dass schwefelhaltiges Anhydrit, das beim Verbrennen von Schwefel freigesetzt wird, schädlich für die Metallteile der Struktur ist.

Verwenden Sie bei dieser Desinfektionsmethode für das Gewächshaus Schutzausrüstung: Handschuhe, Gasmaske (Atemschutzmaske) und Schutzbrille. Immerhin ist das ausgestoßene graue Gas sehr giftig. Alle Risse in der Struktur sind versiegelt, geschlossener Riegel und Türen.

Bei 10 m 3 benötigen Sie 600 Gramm. Substanzen. Die Steine ​​werden gleichmäßig auf Blechen oder Steinen um das Gebäude herum platziert und in Brand gesteckt. Machen Sie ein Feuer, es sollte von der Seite weit vom Eingang entfernt sein. Das Gewächshaus muss sofort verlassen werden, um eine Vergiftung zu vermeiden.

Begasung mit Schwefel

Beim Begasen mit Stecklingsschwefel müssen auch Mittel zum Schutz gegen die toxischen Wirkungen von Schwefelrauch verwendet werden. Das Gewächshaus muss dicht verschlossen sein, um die gewünschte Konzentration des abgegebenen Gases zu erreichen.

Für die Verarbeitung von 10 m 3 werden 1 kg cherenischer Schwefel, mehrere Metallbackbleche, die gleiche Menge Dosen oder ähnliche Behälter benötigt. Schwefel sollte zerkleinert und mit einer gleichen Menge Holzkohle gemischt werden, auf Backbleche gelegt werden, die in die Becken investiert und gleichmäßig über die gesamte Fläche des Gewächshauses verteilt werden. Nach dem Verbrennen der Substanz sollte das Gewächshaus verlassen werden.

Es wird möglich sein, eine Struktur, die mit einem grauen Cheren- oder Schwefelstein behandelt wurde, nur in 5 ... 7 Tagen zu öffnen. Für weitere 2-3 Wochen sollte es belüftet werden. Zu diesem Zeitpunkt können im Gewächshaus keine Arbeiten durchgeführt werden. Durch die Begasungsbehandlung wird nicht nur das Gebäude selbst, sondern auch der Treibhausboden desinfiziert.

Bleichbehandlung

Führen Sie die Desinfektion des Gewächshauses im Herbst und Frühjahr mit Bleichmittel durch. Um die Lösung vorzubereiten, benötigen Sie:

  • 400 gr. bleichen
  • 10 Liter Wasser
  • Sprühflasche.

Das Wasser wird mit Bleichmittel versetzt, gründlich gemischt und vier Stunden lang infundiert. Die vorbereitete Lösung wird mit Erde und der Struktur selbst besprüht. Am Ende der Behandlung schließt das Gewächshaus für 1-2 Tage und ist dann gut belüftet. Das Tool muss auch Inventar bereinigt werden.

Kupfersulfat-Behandlung

Ein ausgezeichnetes Desinfektionsmittel zur Desinfektion eines Gewächshauses im Herbst oder Frühjahr ist Kupfersulfatlösung. Zum Kochen benötigen Sie:

  • Wenn Ausbrüche von Krankheiten in der aktuellen Saison nicht beobachtet wurden - 75 gr. Kupfersulfat, wenn da wären - 150 gr.,
  • 10 Liter Wasser
  • Sprühflasche.

Kupfersulfat wird in 10 Litern Wasser gelöst. Die resultierende Mischung wird mit einem Spray auf alle Gebäudeteile aufbereitet.

Vorbereitung des Gewächshausbaus für den Winter

Im Herbst muss ein Gewächshaus aus Polycarbonat nach der Verarbeitung nicht unbedingt für den Winter zerlegt werden. Aber es ist notwendig, um sicherzustellen, dass sie die Kälte erfolgreich überlebt. Um das Gewächshaus vor einer möglichen Überlastung durch Schnee zu schützen, sollten Sie 3-4 T-förmige Holzstützen installieren. Sie werden das Dach des Gebäudes vor dem Beginn des Frühlings stärken.

In den Lee-Teilen des Gewächshauses, in denen sich wahrscheinlich mehr Schnee ansammelt, sollten mehr Stützen installiert werden. Es ist besser, die Requisiten auf eine harte Oberfläche zu stellen, damit sie nicht in den Boden drücken. Durch die Verstärkung kann der Rahmen auf die Sicherheit der Konstruktion im Winter vertrauen.

Frühlingsverarbeitung

Im Frühjahr wird das ab Herbst verarbeitete Gewächshaus mit Waschmittel gewaschen. Die Polycarbonatbeschichtung wird mit einem weichen Schwamm und Seifenwasser gereinigt. Dadurch wird sichergestellt, dass die gepflanzten Pflanzen maximales Sonnenlicht erhalten. Вдоль стен парника выкопайте канавки. Они позволят беспрепятственно отвести от конструкции талую воду. Перекопайте грядки и накройте их черным нетканым материалом для разогрева почвы.

Если осенью не проводилась обработка парника, это можно сделать весной. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass es im Frühling unerwünscht ist, Chemikalien zum Reinigen und Desinfizieren des Bodens und der Struktur zu verwenden. Es ist besser, mit den Vorbereitungen für die kommende Saison Anfang März zu beginnen.

Die Frühjahrsverarbeitung des Gewächshauses umfasst:

  • Reinigung von Altanlagen und Hilfsmitteln
  • Gebäude reinigen und desinfizieren
  • Desinfektion und Bodenvorbereitung.

Staub- und Schmutzreinigung

Entfernen Sie alles Unnötige, bevor Sie das Gewächshaus im Frühjahr gegen Phytophthora und andere unerwünschte Krankheiten behandeln. Nachdem der Boden von Vegetation und Zubehör gereinigt wurde, wird der Rahmen des Gewächshauses mit Seifenwasser behandelt. Wenn die Pflanzen irgendeine Krankheit hatten, wird der Lösung ein Mittel gegen diese Krankheit zugesetzt. Dann wird die Seifenlösung mit einem feuchten Schwamm oder Tuch abgewaschen.

Die Verarbeitung des Gewächshauses im Frühjahr umfasst die Reinigung und Desinfektion des Inventars. Es kann mit kochendem Wasser, einer Lösung von Kaliumpermanganat, desinfiziert werden. Holzelemente sollten mit Bleichmittel behandelt werden.

Bodenvorbereitung

Bei der Verarbeitung des Gewächshauses aus Polycarbonat im Frühjahr wie im Herbst wird der Boden vorbereitet. Es ist am besten, es zu ersetzen, besonders wenn die Pflanzen krank waren. Wenn es keine Krankheit gab, kann der Boden nicht verändert werden, aber es sollte desinfiziert, mit kochendem Wasser bestreut oder mit einer Lösung von Kaliumpermanganat vergossen werden.

Wenn im Frühjahr immer noch kein Schnee liegt, kann dieser dem Gewächshaus hinzugefügt und über den gesamten Umfang des Gebäudes verteilt werden. Schmelzwasser sättigt den Boden mit Feuchtigkeit. Bei niedrigen Temperaturen kann das Gewächshaus geöffnet werden. Diese Maßnahme wird auch dazu beitragen, eine Reihe von Krankheitserregern loszuwerden.

Wie zu sehen ist, unterscheidet sich die Herbstverarbeitung von Gewächshäusern nur dadurch von den Frühjahrsaktivitäten, dass in dieser Zeit die Verwendung von Chemikalien, die die Ausbeute beeinträchtigen können, nicht empfohlen wird. Der Rest der Prozeduren ist ähnlich. Wenn Sie alle oben genannten Verarbeitungsschritte rechtzeitig abgeschlossen haben, können Sie sich auf eine gute, gesunde Gemüseernte verlassen.

Was ist die Behandlung?

Der erste Grund für die Frühjahrsverarbeitung von Gewächshäusern - Dies ist die Vorbereitung auf die neue Saison: Zerstörung von Samen und Wurzeln von Unkräutern, Beseitigung von Parasitenlarven, Reinigung von Pilzen und Schimmel.

Zweiter Grund - das bringt die Dinge in Ordnung. Nach dem Winter müssen Sie möglicherweise den Rahmen befestigen und die Beschichtungsbahnen kleben.

Darüber hinaus sorgt die Behandlung für ein ausgewogenes Verhältnis von Mineralien im Boden und schützt die Pflanzen vor möglichen Krankheiten.

Optimale Verarbeitungsbedingungen des Gewächshauses

Die Vorbereitungen für die nächste Saison sollten beginnen, bevor der Schnee schmilzt. Zu diesem Zeitpunkt wird Schnee abgelagert, um aufgetauten Schnee zu erzeugen, und die Struktur wird eingefroren, um das Eis und die überwinternden Insektenlarven zu beseitigen.

Die nächsten Phasen beginnen im Februar - März, etwa einen Monat vor dem geplanten Beginn der Pflanzung. Zu diesem Zeitpunkt wird die Hauptbehandlung durchgeführt - Reinigung, Desinfektion, Bodenvorbereitung.

Reinigung von Räumen von Einrichtungen

Zunächst müssen Sie die gesamte Ausrüstung des Gewächshauses reinigen. Wir haben alles drinnen - Gestelle, Stützen, Gitter, Eimer, Gartengeräte usw.

Alles, was herausgenommen wird, sorgfältig prüfen und verifizieren. Holzelemente werden auf Fäulnis und Infektionen geprüft. Wenn eines gefunden wird, muss das beschädigte Teil ersetzt werden. Danach werden alle Holzteile mit Branntkalk behandelt.

Metallprodukte werden auf Rost untersucht. Alle von Korrosion betroffenen Stellen werden mit einem Rostumwandler oder Volksheilmitteln (Kartoffeln oder Essig mit Zitronensaft) behandelt. Nach der Reinigung wird alles gründlich grundiert und gestrichen.

Wenn nichts mehr stört, inspizieren wir die Lagerstützen und behandeln die rostigen Stellen mit einem Rostumwandler.

Untersuchen und prüfen Sie die Polycarbonatplatten auf Beschädigungen und fehlende Dichtheit der Fugen. Gefundene Probleme werden mit Kleber und Dichtmittel beseitigt. Falls erforderlich, ersetzen Sie die Blätter vollständig. Überprüfen und installieren Sie die Heizung oder den Ofen. Wir inspizieren den Ofen und prüfen den Schornstein, korrigieren ihn und flicken ihn gegebenenfalls nach. Heizungsrohre werden gereinigt und mit Aluminiumfarbe unter Beigabe von Trockenöl nachlackiert.

Reinigung der Gemüsereste und des Mülls

Während die Farbe trocknet und der Raum lüftet, kümmern wir uns um die Sammlung und Entsorgung von Müll.

Wir sammeln und entsorgen alles - Einweggeräte zum Binden (Heringe, Schnur), Pflanzenreste, Unkraut, alles, was schlecht geworden ist, verfault und nicht mehr weiter verwendbar. Laub, Pflanzenstängel, Wurzeln und andere organische Abfälle können zur Kompostherstellung und weiteren Fütterung der Beete verwendet werden.

Andere Abfälle (Äste, Schnüre, morsches Holz) sollten nach Belieben verbrannt werden (Ofen für Abfälle, Feuer). Dadurch werden nicht nur Ablagerungen beseitigt, sondern es wird auch eine Aschequelle für den weiteren Einbau in den Boden bereitgestellt.

Gewächshaus waschen

Jetzt musst du das Gewächshaus waschen.

Verwenden Sie dazu nur sauberes Wasser und als letzten Ausweg eine Seifenlösung (mit einem Alkaligehalt von nicht mehr als 3%).

Tragen Sie zuerst die Seifenlösung auf die Metallelemente des Gewächshauses auf. Wischen Sie sie dann mit einem feuchten, weichen Schwamm oder Tuch ab. Wenn in der letzten Saison Krankheiten oder Schädlinge beobachtet wurden, kann der Lösung ein Mittel hinzugefügt werden. Polycarbonat wäscht außen und innen. Die Regeln sind die gleichen - es ist ratsam, alles mit sauberem Wasser abzuspülen und nur dort, wo es kontaminiert ist, mit Seifenwasser zu behandeln.

Draußen darf man Platten aus einem Schlauch gießen, drinnen ist es besser mit einem Lappen oder Schwamm zu tun.

Desinfektionsdesign

Nach dem Waschen können Sie Bordeauxflüssigkeit mit geringer Konzentration (3-5%) behandeln. Dies schützt vor den meisten Übeln - Rost, Knollenfäule, Fäulnis, Schorf.

Kann nicht chemisch, sondern organisch verarbeitet werden. Zum Beispiel Abkochen von Nadelbäumen. Um es zu erhalten, benötigen Sie einen halben Eimer Nadelbäume, die Sie mit Wasser füllen und ziehen lassen müssen. Um den Vorgang zu beschleunigen, können Sie einen Eimer mit Nadeln 20 Minuten lang ins Feuer stellen. Dann wird die Infusion auf die Details der Strukturen gesprüht.

Tannennadeln können durch Brennnesseln ersetzt werden. Das Rezept bleibt gleich.

Wenn die Situation mit der Infektion katastrophal und gewöhnlichen Bordeauxflüssigkeit nicht hilft, ist es notwendig, Schwefelbegasung anzuwenden.

Sie können Schwefel für normale Stecklinge verwenden, es ist jedoch besser, Schwefelprüfgeräte (z. B. "FAS") zu verwenden.

Video: Begasung eines Gewächshauses mit Schwefelchecker

Vor dem Einsatz der Steine ​​wird das Gewächshaus sorgfältig und hermetisch verschlossen und alle Lücken werden verstemmt. Steine, die auf einem nicht brennbaren Sockel in der Mitte des Gewächshauses stehen, zünden den Docht an und verlassen schnell den Raum.

Bei 10 cu. m Gewächshäuser brauchen zwei Steine.

Sie können es in zwei Tagen zum Lüften öffnen. Das Lüften dauert ungefähr eine Woche. Zu diesem Zeitpunkt ist das Betreten des Gewächshauses aufgrund von Schwefeldämpfen gefährlich.

Begasung sollte nicht durchgeführt werden, wenn die Metallteile der Struktur durch Rost beschädigt sind. Schwefelanhydrid (ein Produkt von brennendem Schwefel) zerstört das Metall. Daher wird die Begasung als extreme Maßnahme angesehen, und sie muss selten angewendet werden.

Bodenbehandlung

Obwohl allgemeine Desinfektion und ermöglicht es Ihnen, den Boden sofort zu behandeln, aber es lohnt sich nicht immer zu begrenzen. Der Boden sollte auch desinfiziert werden.

Wenden Sie die folgenden Methoden zur Bodenbehandlung an:

    biologisch - die akzeptabelste und sicherste, aber äußerst kostspielige. In diesem Fall werden die oberen 8-10 cm Erde aus dem gesamten Gewächshaus entfernt. Der gesammelte Boden wird entweder auf offene Beete gestreut oder mit Mist und Kompost vermischt und nach einigen Jahren wieder im Gewächshaus verwendet. Oft wird eine neue fruchtbare Erdschicht in das Gewächshaus geschüttet, oft mit Sideraten. Diese Methode wird von großen Farmen verwendet,

  • Temperaturmethode - Verarbeitung bei niedrigen und hohen Temperaturen. Im Winter ist der Boden im Gewächshaus nicht mit Schnee bedeckt, sondern wird im Gegenteil gefroren gelassen. Im Frühjahr wird der Boden mit kochendem Wasser bewässert und zum Dämpfen mit Polyethylen (oder einem anderen feuchtigkeitsundurchlässigen Material) bedeckt. So können Sie etwa 70-80% aller Schädlinge abtöten
  • chemisch - Behandlung mit verschiedenen Reagenzien. Ein solches Medikament wird individuell in Abhängigkeit von den wahrscheinlichen schädlichen Faktoren ausgewählt
  • Nassverarbeitung - Es wird von starken Chemikalien (Bleichmittel, Formalin, Karbation) durchgeführt. Im Frühjahr solche Arbeiten durchzuführen lohnt sich wegen der Aggressivität der Chemikalien nicht, am besten im Herbst, nach der Reinigung. Bodenbehandlungsbleiche
  • Feedback von Netzwerkbenutzern

    Der Frühling ist eine heiße Jahreszeit für Gärtner. Dies gilt insbesondere für Gewächshäuser: Hier muss fleißiger gearbeitet werden als in einem gewöhnlichen Garten. Richtig durchgeführte Verarbeitungen schützen Ihre Pflanzen vor Krankheiten und Schädlingen und schaffen alle notwendigen Voraussetzungen, um eine reichhaltige und gesunde Ernte zu erzielen.