Allgemeine Informationen

Beschreibung der Moorkopfarten

Milchköpfe stammen aus der Familie Syroezhkov und der Gattung Milky. Sie sind aus der Antike bekannt. In Russland zählten diese Pilze zu den besten. Ihr Geschmack und ihre nützlichen Eigenschaften werden heute geschätzt. Das Wort gruzd hat seinen Ursprung im kirchenslawischen "gruzia" oder "Brust", was "Haufen" bedeutet, weil sich an einem Ort Pilze ansammeln.

Es gibt verschiedene Arten von Mooris, die unterschieden und nicht mit falschen Pilzen verwechselt werden dürfen. Diese Pilze können wie viele Hausfrauen für den Winter geerntet werden. Milch gesalzen, eingelegt und gefroren. Um im Winter leckere und gesunde Stücke zu erhalten, müssen Sie sie richtig zusammenbauen und vorbereiten.

Wo wächst und wie sieht der Brei aus?

Milchpilze wachsen in Misch-, Laub- und Nadelwäldern Russlands, Weißrusslands und der Ukraine. In Europa sind diese Pilze wenig bekannt und gelten als bedingt essbar. Die Versammlungszeit für Gruzdy ist von Juni bis November und hängt von der Region ab.

Die durchschnittliche Tagestemperatur für das Wachstum von Pilzen beträgt 7-10 Grad. Nach einem spärlichen, aber anhaltenden Regen ist es notwendig, auf Pilzsuche zu gehen.

An einem Ort können Sie einen ganzen Korb mit Pilzen sammeln. Sie verstecken sich unter dem Laub von Birke, Eberesche, Weide, unter Kiefernnadeln, in Moosen, unter einem Farn. Zum Sammeln benötigen Sie einen Stock und ein scharfes Messer.

Es gibt verschiedene Arten von Lachs. Sie sind schwarz, weiß (echt, roh), gelb, trocken, Espe und Eiche. Unabhängig von der Art sind sie alle massiv, schwer und unterscheiden sich von anderen Pilzen.

Nützliche Eigenschaften, Zusammensetzung

Die Eigenschaften dieser Pilze machen sie nützlich bei der Behandlung verschiedener Krankheiten.

  1. Die Verwendung von Milch in Lebensmitteln ist eine gute Vorbeugung gegen Erkrankungen des Nervensystems und Arteriosklerose.
  2. Milchextrakte werden bei Urolithiasis, Gallensteinerkrankungen und Nierenversagen eingesetzt.
  3. Lactariovialin, das bei Lungenemphysem und Tuberkulose hilft, wird aus Pfeffer in der pharmazeutischen Industrie gewonnen.
  4. Dieses natürliche Antibiotikum wird häufig in verschiedenen pharmazeutischen Präparaten verwendet.
  5. Pilze sind nützlich für Diabetiker, weil sie den Glukosespiegel erhöhen. Sie regulieren den Zuckergehalt, senken das schädliche Cholesterin.
  6. Milchpilze versorgen einen Menschen mit guten Bakterien, lindern Neurosen.
  7. Gesalzene Pilze erhalten während der Gärung ein Eiweiß, das antisklerotisch und entzündungshemmend wirkt.

Der dreimal wöchentliche Verzehr von 200-250 Gramm Milch kann den Körper stärken, von Giftstoffen reinigen und mit nützlichen Substanzen sättigen.

Milch wird in der Kosmetik verwendet. Die regelmäßige Verwendung dieser Pilze führt zu einer Verbesserung des Zustands von Nägeln, Haut und Haaren. Kompressen von gesalzenen Pilzen werden verwendet, um Warzen zu entfernen.

Wenn Milch in flüssiger Kultur wächst, produziert Myzel eine Mischung aus verschiedenen Verbindungen, Fettsäuren, Extraktionsstoffen wie: Enzymen, Proteinen, ätherischen Ölen, Harzen, cyclischen Dipeptiden, Anifinsäure, Ergosterol und anderen.

Aminosäuren, die Bestandteil des Saftes sind, werden vom Körper leicht aufgenommen.
Bulks enthalten die Vitamine C, D, A, B1, B2, B12, E, PP sowie Phosphor, Magnesium, Natrium, Kalium, Calcium. Sie sind wie Aminosäuren vollständig verdaut.

100 Gramm Pilztrockenmasse enthalten 33 Gramm Eiweiß.

Pilze ersetzen leicht Fleisch und sind für vegetarische Gerichte und Gemüsediäten geeignet.

Der Kaloriengehalt von Lachs in gesalzener Form ist doppelt so hoch wie der von Rindfleisch und dreimal so hoch wie der von Milch vom Bauernhof. Der Kaloriengehalt gekochter Pilze beträgt 16-26 Kalorien.

Wer keine Milchpilze haben sollte - schadet

Milch enthält eine große Menge an Ballaststoffen und kann bei Magenproblemen (Geschwüren, Gastritis) Schaden anrichten. Bei Erkrankungen der Gallenblase, der Leber und der Bauchspeicheldrüse sind diese Pilze kontraindiziert.

Milch ist schwer zu verdauen und gilt als kalorienreich. Sie müssen morgens verzehrt werden, damit sie Zeit zum Verdauen haben. Häufiger Gebrauch von Pilzen kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Kinder unter 7 Jahren und schwangere Frauen dürfen diese Pilze nicht verwenden, da sie schädlich sein können.

Eine unsachgemäße Zubereitung von Pilzen kann zu Vergiftungen und Botulismus führen.

Es ist unmöglich, Milchpilze in der Nähe von Straßen und Industriegebieten zu sammeln, da sie schädliche Substanzen ansammeln. Solche Pilze essen gefährlich.

Arten von Moorie

Die wohlriechendste und leckerste Ladung ist weiß. Diese Art gilt als die beste zum Salzen und Marinieren.

Die Kappe ist röhrenförmig, fleischig, auf dem Boden liegend, später in die Mitte gedrückt, mit Fransen und gekrümmten Kanten. Der Durchmesser der Kappe erreicht 20 Zentimeter. Weiße Haut, manchmal gelblich mit roten Flecken. Bei nassem Wetter wird es schleimig. Milchsaft an der Stelle der Schädigung des Pilzes wird gelb. Bein bis zu 6 Zentimeter, flache, hohle, cremeweiße Teller steigen darauf ab. Das Fruchtfleisch ist fest und weiß.

Im Volk wird schwarzer Gruzd wegen der dunklen Farbe eines Hutes Tschernuschka genannt. Die Kappe ist dunkelgrün oder bräunlich gelb mit einem olivgrünen Schimmer. Die Form ist flach gerundet, später fällt sie, der Durchmesser erreicht 20 Zentimeter. Die Oberfläche der Kappe hat manchmal konzentrische Kreise. Die Ränder sind leicht gesäumt, nach innen gebogen. Die Haut ist feucht, schleimig. Der untere Teil des Pilzes ist weißgelb oder gelboliv, röhrenförmig. Im Inneren sind die Milchpilze weiß und fleischig. Das Bein ist dünn, bis zu 8 Zentimeter hoch, eng und voll. Mit der Zeit wird es hohl und mit Dellen übersät.

Schwarzbrot findet man in Jung- und Birkenwäldern. Schwarze Pilze eignen sich zum Salzen. In Essiggurken bekommen Pilze rötlichen, weinroten Farbton.

Der Hauptunterschied zwischen Gelb und Weiß ist der Mangel an Zotteligkeit in der Kappe. Kappe trichterförmig. Die Kanten sind gewölbt, Feuchtigkeit sammelt sich in den Tellern. Das Bein ist hohl, besteht aus dunklen Gruben. Milchsaft auf dem Schnitt färbt sich schnell gelb. Der Pilz ist bitter und muss vorher eingeweicht werden. Gelbe Pilze werden zum Salzen verwendet.

Gelbe Milchpilze findet man in der Nähe umgestürzter Bäume, im hohen Gras, im Dickicht, an Gewässern und Bächen.

Milchpilze wachsen im Moos und sind schwer zu erkennen. Pilze müssen im September sein.

Trocken, Pad

Trockengewicht (Zwieback, Russula ausgezeichnet, Podgruzdok weiß) wächst unter dem Totholz, Bäumen und auf ihnen.

Das ist ein Pilz. Er sieht aus wie ein gewöhnlicher Gruzd, unterscheidet sich jedoch durch eine trockene, nicht klebrige Kappe.

Der Hut ist weiß. Im Laufe der Zeit wird es gelb, bedeckt mit gelbbraunen und ockerfarbenen Rostflecken. Die Kopfform des jungen Gruzdy ist konvex mit einer Vertiefung in der Mitte, die Ränder sind nach unten gerichtet. Ein Erwachsener hat eine trichterförmige Kappe mit gewellten oder sogar nach innen gefalteten Kanten. Der Durchmesser der Kappe beträgt 5-15 Zentimeter. Die Platten unter der Kappe sind weiß, manchmal bläulich-grünlich und am Bein abfallend.

Bein auf 3 cm verdickt, 3-5 cm lang, weiß gefärbt, mit braunen Flecken, leicht nach unten verengt. In jungen Jahren wird das Bein dicht, fest und später hohl. Das Fruchtfleisch ist dicht, zerbrechlich und enthält keinen milchigen Saft. Der Geruch ist charakteristisch für Pilze, angenehm. Der Geschmack ist süß.

Diese Pilze marinieren, salzen. Trockenmilch wächst fast zur Hälfte in den Boden und zur Hälfte mit Laub bestreut. Wenn Sie einen finden, können Sie sofort den gesamten Warenkorb füllen.

Von Juni bis November wachsen alle Arten von Wäldern von Juni bis November und bilden Mykorrhiza aus Erle, Buche, Birke, Espe, Eiche, Fichte und Kiefer. Wird oft auf sandigen Böden und in der Nähe von Flüssen gefunden.

Falsches Gewicht

Es gibt kein giftiges Gegenstück in der Ladung. Falsche Pilze haben einen bestimmten Geruch oder Geschmack, sind jedoch nicht giftig. Sie werden zum Kochen nach dem Trocknen, Kochen oder längeren Einweichen verwendet.

Ein Knarrpilz (Knarren, Filz) ähnelt dem echten und ist essbar. Es schmeckt nicht so gut wie ein echter.

Sein Hut ist weiß und fleischig. Die Form ist konkav, später trichterförmig, mit Fasern bedeckt, die Kanten sind gebogen, der Durchmesser des Pilzes erreicht 25 Zentimeter. Die Teller sind selten cremeweiß, steigen auf einen abgerundeten Stiel ab, der eine Höhe von 8 Zentimetern erreicht. Unter der Kappe hat die röhrenförmige Schicht eine gelbe Farbe. Das Fleisch ist zerbrechlich, weiß. Vor dem Kochen werden die Pilze lange eingeweicht und dann für Essiggurken verwendet.

Wenn die Pilzkappe an den Zähnen reibt, ertönt ein charakteristisches Knarren. Der Pilz kommt in Espen- und Birkenhainen vor.

Duftend duftend

Schmalz kann auch mit duftendem Mlechnik verwechselt werden.

Kappe mit einem Durchmesser von bis zu 7 cm, leicht weichhaarig, depressiv, bräunlich-grau, mit einem rosa, gelblichen oder violetten Farbton. Konzentrische Kreise sind leicht sichtbar. Am Stiel haftende Teller, häufig hellocker.

Das Bein ist zylindrisch, weißlich mit gelblichem Schimmer, hohl. Das Fleisch ist weißlich oder rotbraun mit dem Geruch von frischem Heu. Der milchige Saft ist weiß, leicht grünlich in der Luft, bei jungen Pilzen etwas süßlich, bei alten etwas scharf.

Es wächst in Nadel- und Mischwäldern von August bis September. Bedingt essbar, zum Salzen mit anderen Pilzen, aber manchmal frisch.

Pfefferminze

Pfeffer Pfeffer hat eine flache oder konvexe und später eine konkave Creme Kappe, der Durchmesser beträgt 20 Zentimeter. Die Kanten der Kappe sind heller. Die Scheiben auf den Pilzen verdunkeln sich schnell.

Fruchtfleisch nach Geschmack, hat den Geschmack von Paprika, spröde, dicht. Sie können sie nach längerem Einweichen und häufigem Wasserwechsel salzig verwenden.
Trockenes Pilzpulver wird als würziges Gewürz verwendet.

Es ist bitter oder bitter bitter. Der Hut ist rotbraun. In der Mitte ist ein kleiner Knopf sichtbar. Trichterform. Das Bein ist einstückig, dünn. Auf einen Schnitt wirkt der bittere Milchsaft. Das Fruchtfleisch ist trocken, leicht braun und dicht.

Bitter wächst in Misch- und Nadelwäldern. Zum Beizen und Beizen nach dem Einweichen und otstanivaniya.

Goldgelbe Klippe (Lactarius chrysorrheus)

Die goldgelbe Clutch hat eine hellgelbe, fleischige Kappe, die bei Berührung klebrig bleibt. Samtige Kanten konkav nach unten. Die Form der Kappe wird später konkav. Platten von gelblicher Farbe, häufig, steigen auf einem gelblich langgestreckten Bein ab. Am Kontaktort wird die Oberfläche des Pilzes lila. Das Fleisch ist cremeweiß. Der Geruch ist angenehm. Pilz geeignet für Gurken und Beizen nach dem Einweichen oder Kochen.

Der Kampferpilz hat eine rotbraune, glänzende, konvexe und später eine konkave Kappe mit wellenförmigen Kanten. Der Durchmesser der Kappe beträgt 5–6 Zentimeter. Die Teller sind rosa, färben sich dann braun und fallen auf ein flaches, nicht dickes Bein, das etwa 5 cm hoch ist. Knollenfuß unten. Das Fleisch ist spröde, ziegelbraun gefärbt.

Campanile-Milch hat einen anhaltenden Kampfergeruch und wird überhaupt nicht konsumiert.

Wie man Milchpilze für den Winter erntet

Denken Sie beim Ernten von gesalzenen und eingelegten Pilzen in Gläsern daran, dass es nicht empfehlenswert ist, diese mit Metalldeckeln zu verschließen. Für diese Zwecke verwendet Kunststoffkappen oder Pergament.

Auf keinen Fall sollten gesalzene Milchpilze mit einem dichten Deckel verschlossen werden. Dies führt zur Entwicklung von Mikroben, die Vergiftungen und Botulismus verursachen.

Der heiße Weg zum Einsalzen von Schwarz-Weiß-Feuchtgebieten

  • 2 Kilogramm Pilze,
  • 2 Liter Wasser (für Salzlake),
  • 6 Esslöffel Salz,
  • Knoblauchzehen,
  • Paprika,
  • Dill-Regenschirme.

Auf ein Glas mit einem Volumen von 0,7 Litern wird genommen: 2 Knoblauchzehen, 3 Erbsen Pfeffer.

Pilze müssen zuerst unter fließendem Wasser gewaschen werden. Die Oberfläche der Pilze wird gereinigt, der Müll, Spuren der Erde werden aufgeräumt. Die Beine sind geschnitten. Pilze werden 1-2 Tage in einem Emaille-Topf eingeweicht. Das Wasser muss zu diesem Zeitpunkt alle 4 Stunden gewechselt werden. Eingeweichte Pilze werden in einem großen Behälter ausgelegt, mit Wasser bedeckt und ins Feuer gelegt. Nach dem Kochen müssen Sie 5 Minuten warten, dann die Milchpilze in einem Sieb zurücklehnen.

Die Sole wird zum Kochen gebracht. Die Gewürze werden in vorbereiteten Gläsern ausgelegt, dann gehen die Pilze. Große Pilze werden halbiert. Auf die Pilze passt der Dillschirm.

Alles ist mit Sole gefüllt und bleibt über Nacht. Morgens muss die Sole hinzugefügt werden, da sich die Menge verringert. Banken sind mit Kunststoffabdeckungen verschlossen. Sie können Pilze in 2,5 Monaten essen.

Salzmilchpilze in einem Fass

Die Anzahl der Zutaten in diesem Rezept hängt vom Volumen des Behälters ab.

Auf den Boden des Fasses werden Kirsch-, Johannisbeer- und Knoblauchblätter gelegt. Pilze werden ausgelegt und in Salzschichten gegossen. Die Oberseite ist niedergedrückt und mit einem Deckel abgedeckt. Der Lauf wird an einem belüfteten, kalten Ort installiert. Milchpilze fallen schließlich. Alle 4 Tage müssen sie dem Fass hinzugefügt werden. Ein volles Fass wird im Keller, Keller oder Kühlraum gelagert. Pilze essen kann in 1,5-2 Monaten sein.

Wie Trockenmilchpilze eingelegt werden?

  • 5 Kilogramm Pilze,
  • 2 Gläser Salz,
  • 5 Blätter Kirsche und Johannisbeere,
  • dillregenschirme,
  • Meerrettichblätter
  • Knoblauchzehen.

Milch 5 Stunden in Wasser eingeweicht. Den ganzen Müll ausbürsten. Geschälte und gewaschene Champignons werden 15 Minuten in Salzwasser gekocht. Nach vollständiger Abkühlung können sie gesalzen werden.

Pilze sind in Schichten in der Kapazität gestapelt. Jede Schicht Salz erwacht. Wasser wird auf die Ebene der Pilze gegossen. Passt zu Unterdrückung. Der Behälter mit Pilzen wird an einen warmen Ort gestellt. Ein paar Tage später, wenn das Wasser aufhört zu schäumen, müssen Sie die Pilze ausspülen, in Bänke legen, die vorbereitete Kochsalzlösung einfüllen und den Deckel schließen. Pilze an einem kalten Ort aufbewahren.

Die erste Art, eingelegtes Gruzdey zuzubereiten

  • 2 kg kleine Ladungen,
  • 2 Liter Wasser
  • 3 Teelöffel Senf,
  • 4 Esslöffel Zucker,
  • 10 Gramm Paprika,
  • 4 Esslöffel Salz,
  • 10 Knoblauchzehen,
  • 2 kleine Wurzeln und Meerrettichblätter,
  • 3 Stück Pfefferkörner,
  • 6 Lorbeerblätter,
  • 4 Dillschirme,
  • 10 Blätter Kirsche und Schwarze Johannisbeere.

Pilze werden gewaschen und gekocht. Nach dem Kochen sollten sie 15 Minuten kochen. In diesem Fall müssen Sie den Schaum entfernen. Nach dem Kochen verschwindet die Bitterkeit. Pilze in einem Sieb zurücklehnen und Wasser kochen.

  1. Salz und Zucker werden in kochendes Wasser gegossen.
  2. Am Boden des Glases befindet sich eine halbe Wurzel Meerrettich, 2 Teelöffel Senf, Lorbeerblatt, Paprika, Dillschirm und Pfeffer.
  3. Von oben bis zur Hälfte gelegte Pilze.
  4. Dann gibt es Dill, Meerrettichblätter und eine weitere Schicht Pilze.
  5. Alles ist mit Kirsch-, Meerrettich- und Johannisbeerblättern bedeckt, eine Knoblauchzehe wird hinzugefügt, 1 Teelöffel Senf.
  6. Kochende Lösung eingegossen und verschließt.

Banken werden an einem dunklen Ort aufgestellt und nach dem Abkühlen in einen Lagerraum oder Keller geschickt.

Der zweite, einfachere Weg

  • 2 kg Milch
  • johannisbeerblätter,
  • 2 Liter Wasser
  • 250 Gramm Essig,
  • 4 Esslöffel Zucker,
  • 4 Esslöffel Salz.

Vorbereitete Pilze werden geschnitten und in einer Pfanne ausgelegt. Nach dem Kochen kochen sie 10 Minuten lang.

In diesem Fall dürfen Sie nicht vergessen, den Schaum zu entfernen. Milchholz zurücklehnen für Abfluss in einem Sieb. Dann werden Zucker, Essig und Salz ins Wasser gegossen. Der Topf wird auf das Feuer gestellt. Nach dem Kochen werden dort Glasmilchpilze ausgelegt. Sie müssen 20 Minuten kochen. Auf den Boden des Glases werden Johannisbeerblätter gelegt, oben Pilze. Alles ist mit Salzlake gefüllt und mit einem Deckel verschlossen.

Gefroren

Die einfachste Art, Milchbeeren zu ernten, ist das Einfrieren.

Pilze werden gewaschen und gereinigt. Dann gebraten oder gekocht. Zum Braten werden Pilze in Stücke geschnitten. Sie können sie in Butter oder Pflanzenöl kochen. Zum Kochen können Pilze halbiert oder intakt gelassen werden. Braten und kochen Pilze brauchen mindestens 15 Minuten. Der Schaum beim Kochen wird ständig entfernt.

Vorbereitungen vor dem Einfrieren sollten vollständig abkühlen. Das vorbereitete Rohmaterial wird in Behältern oder Verpackungen verteilt und in die Tiefkühltruhe geschickt.

Gekochte Champignons müssen vor dem Garen nicht aufgetaut werden. Andernfalls verliert das Gericht seinen Geschmack und sieht unappetitlich aus.

Sie können die Pilze auch im Ofen kochen, ohne Öl hinzuzufügen. Um Feuchtigkeit zu verdunsten, sollte die Temperatur 180 Grad betragen. Der Inhalt der Pfanne wird ständig gerührt. Gekühlte Pilze einfrieren.

Gefrorene Feuchtgebiete roh

Sortierte Pilze müssen gewaschen und von Schmutz befreit werden. Dann müssen sie zum Salzen eingeweicht werden. Danach werden die Pilze mit kochendem Wasser gewässert und nach dem Abkühlen leicht gequetscht, paketweise ausgelegt und gefroren.

Milchpilze sind ideal für geduldige Pilzsammler. Diese köstlichen Pilze können an Wochentagen und Feiertagen jeden Tisch ergänzen.

Mittagessen echt (Lactarius resimus)

1942 untersuchte der Mikrobiologe Boris Vasilkov die Lachsarten, beschrieb sie und nannte den weißen Lachs einen echten Pilz, weil er vom Volk als solcher angesehen wird. Obwohl bis zu diesem Zeitpunkt Pfeffer Pfeffer die Gegenwart genannt wurde.

Es wächst in der Wolga-Region, im Ural, in Sibirien. Hut mit einem Durchmesser von 6-25 cm, weiß oder gelblich, leicht klebrig. Seine Form ändert sich und darunter befinden sich weiße Teller. Die Ränder der Kappe können mit einem Flaum bedeckt werden, was das Hauptmerkmal dieses Typs ist.

Bein 3–9 cm hoch, zylindrisch, weiß oder gelblich, in der Mitte leer. Der Körper des Pilzes ist weiß, mit einem milchigen Saft in der Pause, der im Kontakt mit der Luft seine Farbe in gelbgrau ändert. Der Geruch ist dem Fruchtgeschmack sehr ähnlich. Ernte von Juli bis Ende September in Laub- und Mischwäldern in der Nähe der Birken.

In Russland gilt weißer Pilz als König der Pilze und wird gegessen, in Westeuropa gilt er als ungenießbar. Поскольку млечный сок имеет горький вкус, то перед приготовлением его вымачивают, длительно отваривают, после чего он приобретает голубой оттенок.

В народной медицине груздь настоящий применяют при лечении мочекаменной болезни и почечной недостаточности.

Груздь желтый (Lactarius scrobiculatus)

Относится к условно-съедобным видам. Растет в хвойных или березовых лесах Евразии с умеренным климатом.

Шляпка в диаметре 6-28 см, золотисто-желтого цвета, гладкая. Форма шляпки меняется по мере роста грибов. С нижней ее стороны размещены пластинки, на которых могут быть бурые пятна. Das Bein wächst bis zu 12 cm hoch, mit leuchtend gelben Rillen, stark, klebrig, obwohl es innen leer ist. Das Fruchtfleisch des Pilzes ist weiß, färbt sich aber bei einer Pause gelb. Charakteristisch ist auch der dicke milchige Saft. Der Geruch ist schwach aber angenehm. Zieht es vor, auf Kalksteinböden zu wachsen.

Es wird nach dem Einweichen und Kochen gegessen. Für die Behandlung in der Volksmedizin wird in Form von Abkochung von Cholelithiasis verwendet.

Espenbrust (Lactarius controversus)

Diese Art wird auch Pappel oder Espe genannt. Wächst in warmen Zonen der gemäßigten Klimazone. In Russland sind sie massiv in der Region der unteren Wolga zu finden.

Bezieht sich auf bedingt essbar aufgrund des Vorhandenseins von Milchsaft. Die Beschreibung des Pilzes ist der vorliegenden ähnlich. aber es zeichnet sich durch das Vorhandensein von blassrosa Flecken und rosa Platten darunter auf der Kappe aus. Milchsaft ist weiß reichlich und beißend, er verfärbt sich in einer Pause nicht.

Erhielt seinen Namen vom Lebensraum - Espen- und Pappelwälder. Diese Art ist größer als die anderen, ihre Kappe kann einen Durchmesser von bis zu 30 cm erreichen. Es wird weniger geschätzt als Milchwürmer, die weiß und gelb sind, ist aber berühmt für seine massive Keimung.

Die Reifung der gruzdya-Espe erfolgt unter der Erde, sodass der Hut immer sehr schmutzig ist. Bildet Mykorrhiza mit Weide, Espe, Pappel. Die Ernte erfolgt von Ende August bis Anfang Oktober. Fruchtfleisch Gruzdya Espe weiß, zerbrechlich, dicht mit einem charakteristischen fruchtigen Geruch. Verwenden Sie diese Ansicht nur zum Beizen.

Käsepergament (Lactarius pergamenus)

Diese Art gehört zu bedingt essbaren Pilzen. Es wächst in Mischwäldern in großen Gruppen.

Die Pergamentkappe ist bis zu 10 cm im Durchmesser, hat eine weiße Farbe, die sich mit dem Wachstum des Pilzes gelblich färbt, die Oberfläche ist faltig, sie kann glatt sein. Speichert alle Funktionen der Ladeform. Das Fruchtfleisch des Pilzes ist weiß mit einem milchigen Saft, der beim Zerbrechen seine Farbe nicht ändert. Unter der Kopfplatte gelbliche Farbe. Bein nach unten verengt, lang, weiß.

Es hat eine Ähnlichkeit mit der Querbelastung, jedoch auf einem höheren Stiel und einer leicht faltigen Kappe. Die Ernte erfolgt von August bis September. Wird zum Salzen beim Einweichen verwendet.

Bläulich (Lactarius glaucescens)

Zur Gruppe der weißen Grujdy tragen Sie einen bläulichen Groll, wie ein Pergamentgroll. Diese Art wächst in den Laubwäldern Eurasiens. Ein Merkmal der Art ist das Vorhandensein gelbgrauer Flecken auf der Oberfläche der Kappe. Alle anderen Beschreibungen sind gleich.

Milky Sap Gruzdya bläulich schnell auf eine Pause und ein wenig grün beschnitten. Dadurch sieht es aus wie Paprika. Die Unterscheidung zwischen diesen Arten für Pilzsammler spielt eigentlich keine Rolle. Alle diese Arten sind zwar ähnlich, umfassen aber auch zu bedingt essbaren Pilzen. Und diese Arten in der Natur haben keine giftigen Zwillinge.

Bildet nur bei Laubbäumen eine Mykose. Ernte von Juli bis September. Beim Kochen nur zum Einlegen verwenden.

Schwarzer Lactarius-Necator

Schwarzer Pilzpilz bezieht sich auf bedingt essbare. Die Beschreibung der äußeren Zeichen ist wie bei allen Söhnen.

Die Kappe im Durchmesser kann bis zu 20 cm dunkeloliv oder dunkelbraun sein und in der Mitte dunkler werden. Das Fleisch ist dicht, weiß, zerbrechlich und verfärbt sich beim Zerbrechen grau. Milchsaft ist ätzend, reichlich. Das Bein hat die gleiche Farbe mit einer Kappe.

Der Pilz bildet mit Birke Mykorrhiza und wächst in Mischwäldern. Ernte von Juli bis Oktober. Es wird zum Salzen verwendet und erhält eine violett-burgunder Farbe.

Blueblind (Lactarius repraesentaneus)

Diese Art hat auch den Namen der Schnauze eines Hundes oder goldgelbes Veilchen erhalten. In der gemäßigten und arktischen Zone Russlands in Laub- und Mischwäldern verbreitet.

Die Kappe hat einen Durchmesser von 7–20 cm, ist dick, gelb mit schwach konzentrischen Ringen, die an den Rändern zottelig sind. Das Fruchtfleisch ist weiß, dicht, der milchige Saft in der Luft nimmt eine violette Farbe an, ist aber nicht reichlich vorhanden. Die Teller sind schmal, hellgelb und bilden bei Beschädigung dunkle Flecken. Das Bein ist hellgelb bis zu einer Höhe von 10 cm, innen hohl und färbt sich in der Pause blau.

Bildet mit Birke, Weide und Fichte eine Mykose. Die Ernte erfolgt im Juli und Oktober. Ein wichtiges Merkmal dieser Art ist, dass Wissenschaftler daraus spezielle Substanzen abgeleitet haben, die das Pflanzenwachstum steigern können.

Am ähnlichsten ist der gelbe Lachs, der sich durch hellgelben Milchsaft auszeichnet. Mit dem Zweck der Behandlung verwendet antibakterielle Fähigkeiten Blaufärbung. Beim Kochen geeignet zum Salzen, Einlegen, Braten nach dem Vorkochen.

Eichenholz (Lactarius insulsus)

Masseneiche gehört zu den weniger verbreiteten Arten und wird auch als Eichenflachs bezeichnet. Es vereint alle Beladungszeichen und ist rot oder gelblich-orange gefärbt.

Die Platten unter der Kappe sind breit und häufig. Der Fuß ist cremefarben oder rosa. Das Fruchtfleisch des Pilzes ist dicht und cremefarben. Der milchige Saft ist weiß, nicht reichlich, aber scharf, mit einem Schnitt ändert sich die Farbe nicht.

Wie die Espenrinde reift diese Art unter der Erde, daher ist sie durch die Anwesenheit von Schmutz auf der Kappe gekennzeichnet. Gehört zu bedingt essbaren Pilzen.

Beim Kochen zum Einlegen verwendet. Sie wächst in Laubwäldern und bildet mit Eiche, Hainbuche, Buche eine Mykose. Die Ernte erfolgt von Juli bis Anfang Oktober.

Milchknarren oder Geigen (Lactarius vellereus)

Der Name Grollknarren erhielt wegen des Kontaktes mit Fremdkörpern, er veröffentlicht ein charakteristisches Knarren. Oft wird es auch Wolfsmilch genannt. Diese Art von Gulj gehört bedingt essbar und gilt als das trockenste Gewicht. Vertrieb in Russland, Weißrussland. Es sieht aus wie ein weißer Bär, hat aber seine eigenen Eigenschaften.

Kappendurchmesser bis zu 24 cm, kann eine gelbliche Färbung annehmen. Beinhöhe bis zu 7 cm und Durchmesser bis zu 5 cm. Ein charakteristisches Merkmal dieser Art ist eine Änderung des Farbtons des Milchsafts nach dem Trocknen von weiß nach rötlich. Weißes Fleisch beim Bruch wird grünlich-gelb. Platten unter der Kappe sind viel seltener als solche, bei denen der Pfeffer schmilzt.

Bildet mit Espe und Birke Mykorrhiza. Wächst in Laub- und Mischwäldern in großen Gruppen. Die Ernte erfolgt von August bis Oktober. Beim Kochen wird es zum Salzen verwendet, jedoch wird diese Art von Lachs blau, wenn es gesalzen wird. Im Geschmack ist das Quietschen dem Weißen unterlegen.

Trocken, Pad

Trockenmilch, es ist eine weiße Schote, Zwieback oder Russula ausgezeichnet - Agaric, die auf den Bäumen, unter ihnen oder unter dem Totholz wächst.

  • Die Kappe eines jungen Pilzes ist weiß und mit dem Alter färbt sie sich gelb, gelb, ocker, braun oder rostig. Nicht klebrig, aber trocken. Es wächst bis zu 5-15 cm im Durchmesser. Die Form eines jungen Pilzes ist konvex und in der Mitte befindet sich eine Aussparung. Bei erwachsenen Früchten ist die Kappe trichterförmig, die Ränder sind nach unten gerichtet oder nach innen gebogen.
  • Die Platten gehen auf das Bein, weiß oder grünlich-blau.
  • Der Stiel ist kurz, bis zu 5 cm dick und bis zu 3 cm dick, bei jungen Früchten ist er fest und dicht und bei Erwachsenen wird er leer.
  • Milchsaft gibt es nicht. Das Fruchtfleisch ist spröde und dicht mit einem süßlichen Geschmack und einem angenehmen Pilzgeschmack.

Verbreiten

Der Pilz wächst in verschiedenen Arten von Wäldern, oft auf den Wurzeln von Birke, Eiche, Espe, Erle, Kiefer und Fichte. Kann in der Nähe von Flüssen und auf sandigen Böden vorkommen. Er ist halb im Boden und der Rest versteckt sich unter dem Laub, so dass es ziemlich schwierig ist, den Block zu bemerken. Aber wenn jemand irgendwo zu sein scheint, dann wird es sicher eine Gruppe seiner Kameraden geben, die es sehen können.

Sammle Pilze, beginnend im Juni und endend im November. Trockenmilchpilze eignen sich zum Salzen und Einlegen.

Falsche essbare Milch

Die Schnauze hat kein giftiges Gegenstück. Der Geschmack und Geruch von falschem Groll ist ziemlich spezifisch, aber sie sind nicht giftig. Sie werden auch zum Kochen verwendet, nachdem sie eingeweicht, gekocht oder getrocknet wurden.

Das Knarren, Knarren oder Fühlen von Pilzen ist dem echten sehr ähnlich. Es ist essbar, aber nicht so lecker.

  • Die Kappe hat eine konkave Form und wird schließlich trichterförmig mit gekrümmten Kanten. Es ist weiß, mit Zotten bedeckt, kann einen Durchmesser von 25 cm erreichen.
  • Bein gerundet, bis zu 8 cm hoch.
  • Die Teller sind selten, cremeweiß und fallen auf das Bein.
  • Die röhrenförmige Schicht unter der Kappe ist gelb und das Fleisch ist weiß und zerbrechlich.

Pilze werden oft gesalzen, aber eingeweicht, um die Bitterkeit zu beseitigen.

Interessant Wenn Sie die Kappe auf Ihren Zähnen reiben, können Sie ein Knarren hören, das dem Namen des Pilzes entspricht.

Diese Art wächst in Birkenhainen oder Espenwäldern.

Foto und Beschreibung des Pilzgelbs gruzd

Kategorie: essbar

Andere Namen: gelbe Ladung, gelbe Welle, Kratzer.

Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet der Name gruzdey gelb "zerknittert".

Pilz gelbes Waschbecken (Lactarius scrobiculatus) hat eine Kappe mit einem Durchmesser von 6-28 cm. Normalerweise ist sie gelb, kann aber braun oder leicht golden sein, oft mit kleinen Schuppen. Bei jungen Pilzen hat sie eine leicht konvexe Form, richtet sich dann allmählich auf oder wird konkav. Die Kanten sind normalerweise gefaltet. Der Griff ist glatt, bei nassem Wetter kann es zu Schleimhäuten kommen.

Achten Sie auf das Foto von einem gelben, sein Bein ist 5-12 cm hoch mit charakteristischen leuchtend gelben Löchern oder Kerben, klebrig und klebrig, sehr stark, hohl.

Aufzeichnungen: häufig, bei erwachsenen Pilzen meist mit braunen Flecken.

Fruchtfleisch: weiß, aber gelb auf der Scheibe und bei Wechselwirkung mit der Luft, sowie dicker Milchsaft. Besitzt ein schwaches, aber sehr angenehmes Fruchtaroma.

Nach der Beschreibung der gelben Gruzd sehr ähnlich eingesäumter Sack (Lactarius citriolens), lila (Lactarius repraesentaneus) und echt (Lactarius resimus). Fransengruzd unterscheidet sich von Gelb dadurch, dass es ausschließlich in Laubwäldern wächst und wie die Gegenwart keine Beulen am Bein hat. Und in ungenießbaren lila Gruzdey Lacteal lila Farbe.

Beim Wachsen: Von Mitte Juli bis Anfang Oktober in Ländern des eurasischen Kontinents mit gemäßigtem Klima.

Diese Pilzsorte kommt auf Kalkböden von Nadelwäldern vor, seltener in der Nähe von Birken.

Essen: Russische Pilzsammler halten es für einen sehr schmackhaften Pilz, der nach dem Einweichen und Kochen verzehrt wird.

Anwendung in der Schulmedizin (Daten nicht bestätigt und klinische Studien nicht bestanden!): in Form von Abkochung als Mittel zur Bekämpfung der Cholelithiasis.

Sieht aus wie ein echter Pilz (weiß): Foto und Beschreibung

Kategorie: essbar

Andere Namen: weißer gruzd, roher gruzd, pravsky gruzd, nasser gruzd.

Seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts. In russischen Wissenschaftskreisen wurde dieser Pfeffer Gruzd - Lactarius piperatus genannt. Doch der Mykologe Boris Vasilkov bewies 1942, dass man die Art Lactarius resimus für die Realität hält.

Oben sehen Sie, wie das Weißgewicht auf dem Foto aussieht. Die Kappe (Durchmesser 6-25 cm) ist weiß oder gelblich. Bei jungen Pilzen ist es flach, aber mit der Zeit nimmt es die Form eines Trichters an. An den nach innen gebogenen Rändern ist fast immer ein Absenken zu erkennen. Es fühlt sich klebrig und sehr nass an.

Wenn Sie sich ein Foto eines echten genau ansehen, können Sie fast immer Pflanzenmüll auf der Kappe bemerken, der häufiger an der Masse haftet als andere Pilze.

Bein (Höhe 3-9 cm): weiß oder gelblich, zylindrisch, hohl.

Auf dem Foto dieses Films sind häufig weiße oder gelbliche Tafeln zu sehen.

Fruchtfleisch: weiß mit einem weißen milchigen Saft, der bei Wechselwirkung mit Luft schmutzig gelb oder grau wird. Der Geruch ähnelt dem Aroma von frischem Obst.

Doppel: podgruzdok weiß (russula delica), der Hauptunterschied ist in der Abwesenheit des letzten milchsaftes. Die Geige (Lactarius vellereus) sieht ebenfalls aus wie ein weißes Gewicht, nur der Hut ist „gefühlter“ und es gibt keine Waffe. Die weißhaarige Volnushka (Lactarius pubescens) ist viel weniger gequetscht und hat eine eher kurzhaarige Kappe. Die Espenmotte (Lactarius controversus) wächst unter Espenbäumen, wo es praktisch keine echten Abholzungen gibt. Ein milchig-saftiger Paprika (Lactarius piperatus) wird grün, wenn er mit Luft in Wechselwirkung tritt.

Der weiße Pilz wächst von Anfang Juli bis Ende September in der Wolga, in Sibirien und im Ural.

Wo finde ich: in Laub- und Mischwäldern in der Nähe der Birken.

Essen: Salz nach langem Kochen, um Bitterkeit zu entfernen. Saftige und fleischige echte Milchpilze bekommen unter Soleeinwirkung eine bläuliche Färbung und können bereits nach 40 Tagen ihren Geschmack genießen. In Sibirien salzen traditionell immer noch echte Milchpilze zusammen mit Volnushkami und Safranmilchpilzen. Während des berühmten Essens, das 1699 vom Erzbischof von Moskau und ganz Russland Andrian arrangiert wurde, wurden den Gästen neben anderen Gerichten „drei lange Pasteten mit Pilzen, zwei Pasteten mit Milchpilzen, kalte Pilze unter Meerrettich, kalte Milch mit Butter, mit Saft erhitzte Milchpilze und Öl ... ". In Westeuropa wird der echte Brei als ungenießbarer Pilz betrachtet, während er in Russland seitdem als König der Pilze bezeichnet wird. Der reale Kaloriengehalt übertrifft sogar fettiges Fleisch: In der Trockenmasse erreicht der Proteingehalt 35%.

Anwendung in der Schulmedizin (Daten nicht bestätigt und klinische Studien nicht bestanden!): bei der Behandlung von Nierenversagen und Urolithiasis.

Welche essbaren Arten von Milchpilzen eignen sich zum Salzen: bitter

Kategorie: essbar

Oben ist ein Foto, wie es aussieht. bitterer Schlamm (Lactarius rufus). Seine Kappe mit einem Durchmesser von 3-12 cm, normalerweise braun oder rötlich, hat die Form einer Glocke, die sich mit der Zeit merklich aufrichtet, in der Mitte erscheint ein kleiner kegelförmiger Tuberkel. Reife Pilze gedrückt. Glatt im Griff, mit leichter Pubertät, nach Regen oder bei nassem Wetter kann klebrig und rutschig sein. Die Kanten sind in der Regel stark nach innen gewölbt und heller als die Mitte.

Bein (Höhe 3-9 cm): relativ dünn, zylinderförmig, kappenfarben. Es ist mit Licht bedeckt und hat eine merkliche Verdickung an der Basis.

Aufzeichnungen: häufig und eng.

Fruchtfleisch: Sehr zerbrechlich, auf einem Schnitt verteilt sich dicker weißlicher Milchsaft. Es produziert fast keinen Geruch und der Name, den der Pilz für den pfefferig-bitteren Geschmack erhielt.

Diese Art von Milchgetränk ähnelt ungenießbar in Fotos und Beschreibungen. Leberkrabbe (Lactarius hepaticus), dessen milchiger Saft in der Luft merklich gelb ist, der essbare Kampferpilz (Lactarius camphoratus), der einen charakteristischen Kampfergeruch aufweist, und Sumpf Schweine (Lactarius sphagnei)wächst nur im Sumpfland.

Beim Wachsen: von Mitte Juli bis Ende September in fast allen Ländern Nordeuropas und Asiens.

Wo finde ich: auf sauren Böden von Nadelwäldern, seltener in dichten Birkenwäldern.

Ein bitterer Rasen ist nur zum Salzen geeignet und nur nach vorsichtigem Einweichen mit ständigem Wasserwechsel (10-12 Stunden). Dies geschieht, um die Bitterkeit zu beseitigen. Bei der Interaktion mit der Sole verdunkelt sich diese Art von essbarem Milchgetränk merklich.

Verwendung in der traditionellen Medizin: nicht zutreffend. Wissenschaftler haben jedoch gelernt, aus der bitteren, gruseligen Substanz, die das Wachstum von Staphylococcus aureus-Bakterien, Heu und Darmstäbchen hemmt, zu isolieren.

Es ist wichtig! Bittermilch kann radioaktives Cäsium-137-Nuklid anreichern, das sich in der Leber und in den Muskeln von Mensch und Tier ablagert. Sie sollten diesen Pilz daher nicht in Gebieten mit radioaktiver Kontamination sammeln.

Andere Namen: gorkkushka, gorkusha rot, gebirgsfrau. Pilzsammler nennen die Bittermilch einen Reisenden, wie man sie oft bei einer „stillen Jagd“ findet.

Wie sieht das Rotbraun aus (Lactarius volemus)

Kategorie: essbar

Essbare Pilze rotbraune Pilze haben ziemlich große Kappen - bis zu 18 cm Durchmesser (matt, hellbraun, seltener mit einem roten oder leuchtend orangefarbenen Farbton). Bei jungen Pilzen gerundet, aber im Laufe der Zeit wird es offen und dann depressiv.

Wie auf dem Foto von Speisepilzen zu sehen ist, sind die Ränder der Kappen häufig nach innen gewölbt. Es fühlt sich normalerweise trocken und glatt an, kann aber mit einem Netzwerk von kleinen Rissen bedeckt sein und bei nassem Wetter kann es schleimig oder klebrig sein.

Bein (Höhe 3-12 cm): samtig, stark und dick, zylindrisch. Die Farbe unterscheidet sich normalerweise nicht von der Kappe.

Aufzeichnungen: schmal und häufig, leicht rosa oder gelb, aber häufiger weiß. Beim Pressen auf die Oberfläche bildeten sich braune Flecken.

Achten Sie auf das Foto dieser Art von Gruzdey: Das Fruchtfleisch des Pilzes ist sehr zerbrechlich, weiß oder rötlich. Es schmeckt süß. Frisch geschnittener Pilz riecht nach Hering oder gekochten Krabben.

Doppel: Das Schmalz ist arm (Lactarius mitissimus), aber die Haut an der Kappe reißt nicht und der Pilz selbst ist viel kleiner.

Beim Wachsen: von Anfang August bis Mitte Oktober in fast allen europäischen Ländern.

Die rotbraunen Pilzarten des Mehltaus kommen in verschiedenen Wäldern neben jeder Baumart vor. Bevorzugt feuchte dunkle Orte.

Rotbrauner Schlamm findet sich auch auf 1000 m Seehöhe.

Essen: sehr lecker in gesalzen und gebraten.

Verwendung in der traditionellen Medizin: nicht zutreffend.

Andere Namen: poddubenok, glatt, podoreshnik, euphorbiengummi, subman.

Echter Groll

Ein echtes Waschbecken (nass, weiß, roh). Speisepilz der ersten Kategorie. Sie können ihn in Sibirien oder im Ural treffen. Wächst in jungen Birkenhainen oder Bepflanzungen. Früchte von Juli bis Oktober. Eine große Ansicht mit einem Kappendurchmesser von 20 cm. Sie hat eine flache Form, ist trichterförmig mit einem gekrümmten Rand und ist mit einer schleimigen, feuchten Haut von cremiger oder gelber Farbe bedeckt. Aus diesem Grund wird die echte Grenze manchmal als roh bezeichnet. Auf der Oberfläche der Kappe sind konzentrische Wasserzonen sichtbar.

Beine von drei bis sieben Zentimetern Höhe und bis zu fünf Zentimetern Durchmesser, glatt, gelblich, hohl, zylindrisch.

Das brechende, dichte Fruchtfleisch von weißer Farbe hat einen charakteristischen fruchtigen Geruch. Es enthält weißen, ätzenden Saft.

Пластинки этого гриба слегка нисходят на ножку, частые, широкие.

Применение груздей в медицине

Полезные свойства груздя настоящего дают возможность использовать его при проблемах с желудком. Необходимо собрать молодые грибы и отварить их без соли. Млечный сок груздя помогает вылечить острое гнойное воспаление глаз (бленнорею).

Aus der Pfefferkrone wird ein Extrakt mit Antitumorwirkung gewonnen. Methanolextrakt, extrahiert aus frischen Pilzen, wirkt antibakteriell und antimykotisch. Aufgrund dieser Eigenschaften kann der Pilz zur Behandlung von Tuberkulose, Diabetes und Emphysem eingesetzt werden. Um das Medikament zu erhalten, eignen sich nur junge Menschen. Die antioxidative Aktivität dieser Pilze ist ebenfalls hoch. In der chinesischen Medizin entspannen sie mit Hilfe einer Ladung die Muskeln und lindern Muskelkrämpfe. In Russland verwendeten Heiler es, um Warzen und Steine ​​von den Nieren und der Gallenblase zu entfernen.

Seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie diese Pilze essen! Vor dem Marinieren und Beizen müssen sie gut gekocht werden. Die entstandene Pilzbrühe kann nicht verwendet werden. Vor dem Einmachen die Milchpilze sorgfältig reinigen und ausspülen. Geschieht dies nicht, werden in hermetisch verschlossenen Dosen Anaerobier gebildet und intensiv entwickelt. Einmal im menschlichen Körper, provozieren sie Botulismus. Dies ist eine gefährliche Krankheit, die oft zum Tod führt.

Erwachsen werden

Zu Hause können Milchpilze auf zwei Arten angebaut werden:

- die erste Option attraktiv für seine Billigkeit. Sporen von reifen Pilzen werden unabhängig gesammelt. Dann wird aus ihnen das Myzel erwachsen. Das Problem ist, dass es fast unmöglich ist, die Entwicklung von Saatgut vorherzusagen. Diese Methode kann nur von erfahrenen Pilzzüchtern angewendet werden.

- der zweite Weg teurer, aber zuverlässiger. Das fertige Myzel wird in einem Fachgeschäft gekauft und in den Untergrund eingelegt.

Das Wachsen von Samen besteht aus mehreren wichtigen Schritten:

Standortvorbereitung

Das für die Bepflanzung ausgewählte Grundstück sollte gut mit Torf gedüngt sein. Auf dem Grundstück müssen junge Laubbäume wachsen. Ihr Alter sollte vier Jahre nicht überschreiten. Sie können Birken, Pappeln, Weiden und andere Harthölzer verwenden. Der Boden wird mit Kalkmörtel desinfiziert,

Die beste Zeit für die Freilegung des Myzels ist von Mai bis September. Wenn Sie ein beheiztes Gewächshaus haben, können Sie das ganze Jahr über Samen pflanzen.

Vorbereitung des Myzels

Zum Anpflanzen müssen Pilze das Substrat vorbereiten. Für ihn wird sterilisiertes Sägemehl von Laubbäumen mit desinfiziertem Boden gemischt. Ihnen wird Waldmoos von Orten hinzugefügt, an denen Milchpilze, abgefallene Blätter, Stroh und Schalen von Sonnenblumenkernen wachsen.

Wenn Sie vorhaben, auf der Straße Pilze anzubauen, müssen Sie die Brunnen für das Myzel vorbereiten. Sie werden in der Nähe des Wurzelsystems der Baumpatronen gegraben und zur Hälfte mit dem Substrat gefüllt. Das Myzel wird darauf gelegt. Und wieder das Substrat bis zum Rand des Lochs. Dann sollte der Boden verdichtet und mit Moos- und Blattstücken bedeckt werden.

Für die Kultivierung in Innenräumen wird das Myzel von Feuchtgebieten in einen mit Substrat gefüllten Plastikbeutel gepflanzt. In einer Tüte werden in kleinen Schritten kleine Schnitte gemacht,

Für einen hohen Ertrag müssen Sie das Myzel und die Bäume, unter denen es sich befindet, ständig gießen. Bei trockenem Wetter sollten mindestens 30 Liter Wasser pro Woche unter jeden Baum gegossen werden. Es müssen Maßnahmen getroffen werden, um die Plantage vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Für die Winterperiode sollte das Myzel mit Laub und Moos bedeckt sein. Taschen mit Myzel müssen unter bestimmten Bedingungen enthalten sein. Vor der Bildung von Fruchtkörpern sollte die Temperatur zwischen 18 und 20 Grad gehalten werden. Wenn Pilzsprossen auftauchen, sollte die Temperatur auf 15 ° C gesenkt werden, um ein optimales Licht- und Feuchtigkeitsniveau zu gewährleisten.

Innerhalb einer Woche nach der Bildung von Fruchtkörpern nehmen Milchpilze ihr übliches Gewicht zu. Sie können im Juli mit der Ernte beginnen und bis Ende August Pilze sammeln. Sie müssen vorsichtig aus dem Myzel herausgeschraubt oder mit einem Messer unter der Wurzel geschnitten werden. Richtig gepflanztes Myzel mit richtig gepflegten Früchten ca. 5 Jahre.

Trotz der Besonderheiten des Geschmacks und der Subtilität des Kochens wird der Gruzd in Russland seit der Antike verehrt. Nachdem Sie es nach den Regeln zubereitet haben, erhalten Sie einen ausgezeichneten Snack, eine Beilage und aromatisches Gebäck. Dieser Pilz ist es wert, in Ihrer Küche zu sein.

Sehen Sie sich das Video an: Beschreibung der Heldenkarte (Dezember 2019).

Загрузка...