Allgemeine Informationen

Löwenzahn in der Ernährung von Kaninchen - vertraut mit den Regeln der Fütterung

Das Züchten von Kaninchen in Russland gewinnt jeden Tag an Popularität. Kaninchen gebären nicht nur als Nahrungsquelle für Fleisch und wertvolles Fell, sondern auch als Haustiere. Viele Landwirte haben die Frage, ob und in welcher Menge Löwenzahn bei Kaninchen möglich ist. Löwenzahn für Kaninchen gilt als Lieblingsspeise. Zierkaninchen können Löwenzahn in Maßen verabreicht werden, je nach Körpergewicht und persönlichen Vorlieben für Haustiere.

Kann das Kaninchen Löwenzahn essen?

Kaninchen fressen am häufigsten Blätter und Stängel. In der Nahrung von Zierkaninchen sollte das Vorhandensein von grünen und frischen Kräutern 30% nicht überschreiten. Damit die Tiere richtig wachsen und sich entwickeln können, sollte eine Tagesration so zusammengestellt werden, dass sie alle notwendigen Leckereien für ein Haustier enthält. Geben Sie neben grünen und frischen Lebensmitteln auch Heu, Trockenfutter, Obst, Gemüse und Trinkwasser in unbegrenzter Menge.

Was ist nützlicher Löwenzahn?

Dekorative Kaninchen müssen sich voll ernähren. Die Pflanze enthält viele Nährstoffe und Vitamine. Löwenzahnmilch enthält Vitamin A, C, Eisen, Eiweiß und Kalzium. Im Herbst ist diese Zufuhr von Vitaminen für Tiere einfach notwendig. Es ist besonders nützlich, die Stängel und Blätter trächtigen, laktierenden Weibchen und kleinen Kaninchen zu geben. Der Stiel ist sehr saftig und kleine Hasen fressen ihn gerne. Die Zusammensetzung des Löwenzahns enthält alle notwendigen Bestandteile für das volle Wachstum von wachsenden Kaninchen. Die Pflanze beeinflusst den Appetit mäßig und die Schwanztiere fressen das angebotene Futter perfekt. Die Hauptregel ist, die Maßnahme einzuhalten und die Tiere nicht zu überfüttern.

Bitte beachten Sie, dass in einigen Fällen nach dem Trinken von Löwenzahn und Rüben der Urin von Kaninchen rötlich wird.

Die Rate des Löwenzahns für die Fütterung

Kaninchen frischen Löwenzahn zu geben ist nur in der Frühlingsperiode möglich, wenn er die maximale Menge an Vitamin enthält. Blätter und Blüten können frisch gegeben werden. Während des restlichen Jahres wird der Löwenzahn getrocknet für die Winterperiode geerntet. Jungtiere sollten in kleinen Portionen gefüttert werden. Kann ich Löwenzahn mit anderen Grüns mischen? Ja du kannst Das Füttern von Haustieren sollte gemäß dem Schema erfolgen: 2 Mal pro Woche wird empfohlen, Blätter, Blüten und Pflanzenstängel zu geben, und an anderen Tagen müssen Sie zur Abwechslung ein anderes Gras füttern.

Es reicht aus, wenn ein Erwachsener zum ersten Mal ein Blatt gibt und die Reaktion des Tieres betrachtet. Wenn keine Störungen des Verdauungssystems beobachtet werden, können Sie die Dosierung leicht erhöhen. Beobachten Sie die Reaktion des Haustieres. Wenn das Kaninchen die neue Delikatesse mag, wird auf jeden Fall frisches und gesundes Gras davon profitieren. Jungen Jungen wird eine Pflanze frühestens einen Monat nach der Geburt angeboten. Einige Landwirte stören Löwenzahn mit Rainfarn, Wermut und Kochbananen, eine solche Mischung wirkt antibakteriell.

Ordnungsgemäße Ernte und Lagerung von Löwenzahn

Um die Qualität Ihrer Tiernahrung zu gewährleisten, müssen Sie die Pflanze ordnungsgemäß sammeln und lagern. Die maximale Konzentration an nützlichen Substanzen in den Blättern und Stängeln des Löwenzahns. Sammeln Sie die Pflanze nur auf sauberen Rändern und Wiesen, abseits von Straßen und Pflanzen. Wenn Sie diese Bedingung nicht einhalten und Gras in der Stadt in der Nähe der Straßen sammeln, ist in solchen Anlagen nichts sinnvoll, und die Konzentration schädlicher Sekrete übersteigt die zulässigen Normen. Die ideale Kombination wäre Gras aus dem eigenen Garten. In der warmen Jahreszeit können Haustiere in den Garten entlassen werden, so dass sie selbstständig auf dem Gras grasen und Pflanzen nach Belieben auswählen können.

Löwenzahnblüten können in sehr geringen Mengen gegeben werden. Es ist besser, das nicht zu tun, aber wenn es das tut, ist es nicht beängstigend. Grundsätzlich ernähren sich Kaninchen von Blättern und Stängeln, die gute Nahrungsergänzungsmittel sind.

Kann ich Löwenzahnkaninchen füttern?

Jeder Landwirt mit Erfahrung wird Ihnen sagen, dass Löwenzahn nicht nur Kaninchen gegeben werden kann, sondern auch notwendig ist. Es ist jedoch notwendig, das Haustier mit dieser Pflanze vorsichtig zu füttern und es mit anderen Kräutern zu mischen. Tatsächlich ist Löwenzahn eine wertvolle Kalziumquelle für erwachsene und ältere erwachsene Kaninchen. Die einzige Einschränkung - der Urin des Tieres aus der Verwendung solcher Lebensmittel kann rot werden. Dies ist normal, Sie sollten sich keine Sorgen machen, besonders wenn die Tiere regelmäßig mehr essen und rote Beete essen.

Bei der Ernährung Ihrer Kaninchen sollte Löwenzahn bis zu 30% der Gesamtmasse des Grünfutters ausmachen.

Da Löwenzahn viel Kalzium enthält, kann er das Wachstum nicht starker Kaninchen negativ beeinflussen. Überschüssiges Kalzium sowie sein Mangel sind schädlich für Kaninchen, Kinder und Erwachsene. Mischen Sie deshalb diese Pflanze mit Heu und anderen Kräutern und geben Sie Ihren kleinen Tieren nur in dieser Form sicher!

Was ist mit dekorativen Kaninchen?

Zierkaninchen können Löwenzahnstängel, Blätter und Blüten sowie gewöhnliche Kaninchen erhalten. Die Empfehlungen zur Fütterung von dekorativen Süßigkeiten bleiben unverändert. Übertreiben Sie es nicht, stellen Sie sicher, dass der Prozentsatz der grünen Mischungen genau eingehalten wird. Sie können gehackte Löwenzahnmasse mit einer Vielzahl von Wildpflanzen mischen. Ändern Sie regelmäßig die Zusammensetzung der Mischungen.

Denken Sie daran, dass es möglich ist, Kräuter und Blätter erst ab der 3. Lebenswoche zu verabreichen, indem Sie Säuglingen nach und nach solche Lebensmittel anbieten. Kaninchen sind sehr neugierig und werden sicherlich gerne einen Löwenzahn essen. Achten Sie auch auf die Regelmäßigkeit des Stuhl- und Tierurins. Wenn nach der Einführung eines solchen Bestandteils Probleme auftreten, entfernen Sie ihn sofort aus der Nahrung. Wenn es jedoch ordnungsgemäß geerntet und in sauberem Gelände montiert wird, sind seine Vorteile sehr groß.

Wie man Löwenzahn füttert?

Wir haben bereits erwähnt, dass Löwenzahn nicht in reiner Form, sondern nur in Mischungen an Kaninchen verfüttert werden kann. Am besten mit Kräutern wie Rainfarn, Wegerich, Wermut mischen. Ein solches Gemisch wird zusätzlich eine antiparasitäre Wirkung haben. Vergessen Sie natürlich nicht das übliche frische Heu, denn grobe Ballaststoffe sollten ständig in Kaninchen stecken. Besprühen Sie Pflanzen niemals mit Tieren, die nicht mit sauberem Wasser gewaschen wurden!

Löwenzahn, bevor Sie die Kaninchen geben, müssen Sie gut mit heißem Wasser abspülen, es ist heiß, kein kochendes Wasser. Danach müssen Sie die Rohstoffe trocknen, man kann sogar sagen, um sie an einem gut ausgeblasenen Ort ohne Feuchtigkeit und Staub zu lagern. Wenn die Lebensmittel nach dem Waschen vollständig getrocknet sind, mischen Sie das Rohmaterial mit Heu und legen Sie es in die Futtertröge. Die direkte Funktion dieser Blume ist die Aktivierung der Leber- und Nierenfunktionen. Daher kann man von einer überaus nützlichen Delikatesse sprechen.

Sie können Löwenzahn-Gras-Ansammlungen ein paar Mal pro Woche mit Ihrem Gras füttern, an anderen Tagen können Sie dem Heu eine andere Pflanzenkomponente hinzufügen.

Erfahren Sie mehr

Brennnessel bei der Ernährung von Kaninchen - wir studieren die Regeln der Fütterung

Pferdesauerampfer für Kaninchen: nützlich oder nicht?

Gras in der Ernährung von Kaninchen: Lernen Sie, wie man richtig sammelt und füttert